Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein YouTube Profil
   Translator



Webnews



http://myblog.de/melander986bf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Alter: 49
 

Ich mag diese...
Hobbies: Rollenspiel, Videos schnipseln, Bücher, Serien schauen, Football Coach sein.
Orte: Alle meine Traumwelten

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
wollte ich älter werden.

Wenn ich mal groß bin...:
will ich was machen, was mir Spaß macht.

In der Woche...:
gibt es 7 Tage.

Ich wünsche mir...:
den entscheidenen Schritt zu tun und durchzuhalten.

Ich glaube...:
an das Gute, an Engel und die Liebe und einem Sinn hinter dem Ganzen.



Werbung



Blog

Der Hobbypsychologe !

Also ich habe ja bei mir bisher drei Methoden der Trauerbewältigung festgestellt. Man nennt es wohl wirklich Trauerbewältigung...ist ja auch so.

Für diese Methoden gibt es natürlich garantiert irgendwelche Fachbegriffe in der Psychologie. Da ich die aber nicht kenne, geb ich denen mal eigene Namen. Dann sind es praktisch meine eigenen Sterne...toll, Markus, auf so einen Zusammenhang zu kommen. Da fällt mir doch glatt noch eine vierte Methode ein. 

Also, Nummer Eins will ich mal "Das Ausblenden" nennen. Neu-Deutsch vielleicht FOS, also Fading Out Syndrom...LOL..oder auch eine FadeAndForget-Weapon.
Dabei geht es darum, sich einfach nicht mehr an das Erlebte erinnern zu wollen. Versuchen es völlig zu verdrängen, wobei es oft ein Verschieben ist. Verschieben in eine angeblich weit zurückliegende Vergangenheit oder in einen Traum. Die Bilder sind nur undeutlich wahrzunehmen und werden sofort wieder ausgeblendet oder weggeschoben. Nur nicht dran denken ist das Motto. Ich denke es ist eine sehr effektive Methode. Braucht einiges an (Nicht)Vorstellungskraft, bzw Training sich selbst etwas vorzumachen. Oder aber einen starken Willen. Naja, stark...ich denke ihr wißt was ich meine. Wenn man das aber drauf hat, ist einem gut geholfen fürs Erste. Allerdings ist das nur eine Illusion und natürlich verarbeitet man dabei nichts. Aber gut für die erste Phase denke ich. Oder auch nicht ? Vielleicht verschiebt man dann nur die Trauerphase und das wäre ja nicht das Gelbe vom Ei. Oder vielleicht doch, weil man später vielleicht stärker ist. Wenn man das zB bis zur nächsten Partnerschaft durchhält wär es aber gut, oder ? Ach, was weiß ich schon. Wird wohl auch vom Charakter des einzelnen abhängen. Bei mir klappt es sowieso nur bedingt. Die meiste Zeit klappt es sehr gut, aber ein Einbruch ist ab und zu doch immer dabei.

Nun, kommen wir zu Nummer Zwei =  "Der Denethor-Effekt"
Hierbei läßt man sich in eine Phase des absoluten Selbstmitleids sinken. Man suhlt sich förmlich darin. Diese Methode ist sehr gesund für die Trauerbewältigung. Man heult, schreit, wütet, hadert mit sich und dem Schicksal. Das ist sehr befreiend, aber leider nicht für lange, dann muß man sich schon wieder suhlen. Wer den Denethor-Effekt nur einmal benutzen braucht (zB bei einem melancholischen Saufabend im Irish Pub), den beneide ich. Diese Methode bürgt jedoch eine sehr große Gefahr, woher sie auch den Namen bekommen hat. Es ist die Gefahr, sich in diesem Selbstmitleid so lange zu suhlen bis es einem gefällt oder man einfach nicht mehr aufhören kann, weil das Gehirn es schon als selbstverständliches Selbstbild interpretiert. Was zur Selbstzerstörung führt. Kann schreckliche Auswirkungen auf das Umfeld haben und somit auf das eigene Leben in der Zukunft.

Nummer Drei wäre dann "Die Wut*.
Nicht die Flut, sondern die Wut. Beides hat aber Gemeinsames. Ich warte noch auf die Wut. Bisher hab ich noch keinen Grund bekommen, aber er klopft schon an der Tür. Wenn man mit einer E-Mail abgeschossen wird und danach kein Wort mehr folgt, dann ist die ja wohl auch berechtigt oder ? Nun, ich red mir das jedenfalls ein. Manche denken sich auch spekulative Begebenheiten aus, die sie dann nutzen um die Wut zu kriegen. Was ich bisher verhindern konnte zum Glück. Die Wut ist wirklich ausgesprochen mächtig und sehr nützlich. Allerdings kommen wir zu dem Star Wars Effekt. Die Wut führt zur dunklen Seite der Macht. Hass verdrängt Liebe. Aus Selbstschutz, aber das macht keinen Unterschied. Man beschmutzt seine Seele. Aber es ist halt ein leichter Weg. Etwas zu hassen schaltet den Schmerz aus, den man halt mit der Liebe immer ausgesetzt ist. Auch hier gilt: mal eben wüten, vielleicht etwas zerdeppern usw, okay. Aber sich dran verbeißen führt zu anderen Problemen. Auch hier führt der Weg weg von der echten Verarbeitung. Oh, man verarbeitet schon, aber oft ist es eine falsche und ungerechtferigte Verarbeitung.

Was mir oben als Nummer Vier eingefallen ist, wäre der "Depressive Scherzkeks*.
Hierbei versucht man die Sache mit Humor zu verarbeiten und zwar krampfhaft. Meistens dürfte dies zu einem eher zynischen oder ironischen Humor führen. Etwas Trauer gehört denke ich dazu. Aber es gibt wohl Leute, die sich so etwas vormachen können. Zumindest im Überbewußtsein. Nun, ich habs noch nicht probiert. Klappt bei mir eh nicht. Aber man weiß ja nie.
Eine Abart davon ist das Schutz suchen in Kneipen. Gute Zeiten mit Alkohol und Späßen und/oder Flirts/bettgeschichten und und...hauptsache wir haben Spaß der ablenkt. Was er nicht wirklich tut. Kann schnell zum Bumerang werden. Oder einem zum Alkoholiker machen oder zu einer Geschlechtskrankheit führen...LOL

Ist wie bei der mir eben eingefallenen Nummer Fünf. Das machen glaube ich viele Menschen. Nennen wir es den "Workaholic Effekt".
Dabei stürzt man sich übermäßig enthusiastisch in eine neue Beziehung oder in die Arbeit. 50/50 Chance denke ich. Wenn man wirklich was tolles Neues findet ist es Klasse. Gut, okay..nicht 50/50. Schonmal bei einer Frau der erste gewesen nach einer gescheiterten Beziehung ? Da habt ihr die Arschkarte...ist einfach so. Wenn nicht, seht euch als Glückspilze an und nehmt meinen Respekt entgegen.
Und was die Flucht in die Arbeit angeht. Nein, das sehe ich nicht als wirksame Trauerbewältigung an. Okay, das schon, aber nicht als Verarbeitung. Es ist ja Ablenkung davon.

Wirkliche Verarbeitung ist schwierig und dauert lange. Schafft man sie nicht, hat man echt ein Problem. Wer es schafft wird stärker in die nächste Beziehung gehen. Denke ich zumindest. Aber was weiß ich schon. Ich bin ja nur Hobby-Psychologe.

Mal in mein Wartezimmer schauen, ob da noch ein Patient sitzt. Hm, den kenn ich. *kopf kratzend vor Spiegel steht* 

11.1.08 02:15


Ein Ring...

mich zu knechten, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Wie ihr seht, hab ich es mir angetan. Ich habe den HdR gesehen. Sie werden mich auf ewig erinnern an diese 3 Wochen des Schicksals. Zwei Wochen ist es her, da lief Teil 1. Als alles noch in Ordnung war. Als ich mich erfreute an der Geschichte von Arwen und Aragorn. Vor einer Woche lief Teil 2. Als alles in der Schwebe war. Wie auch das Schicksal Arwens und Aragorns. Heute also Teil 3. Und diesmal sah ich den Teil mit anderen Augen. Mit düsteren Augen. Ich könnte tatsächlich mein großes Markus + A Märchen erzählen und es an die Rückkehr des Königs anlehnen.

Beispiele ?

Frodo zu Sam = "Tut mir leid, Sam. Geh nach Hause !"
Habt ihr gesehen wie Sam in verzweifelten Tränen ausbricht ? Genau so fühl(t)e ich mich auch. Man könnte sogar das schadenfrohe Lächeln von Gollum einbauen. zB von einem Neuen von A oder aber...da würde mir schon was einfallen.

Frodo = "Ich bin allein in der Dunkelheit."
Genau so ist es. Keine Schulter zum Ausweinen da. Okay, selber schuld. Wenn man die Freunde nicht aufsucht.

Frodo steht da mit dem Ring im Schicksalsberg und kann ihn einfach nicht loslassen. = Genauso schwer ist es diese Liebe loszulassen.

Als Gollum den Ring wieder an sich reißt, sieht man den Wahnsinn in seinen Augen. = Genau das könnte mir passieren, wenn ich nicht loslasse.

Sam, weinend, den sicheren Tod vor Augen = "Wenn ich eine geheiratet hätte, sie wär es gewesen."
Für mich weinte er wegen der Tatsache, daß er dieses Glück nun nicht würde erleben können. Wäre er schon verheiratet gewesen, hätte er es gefaßter genommen. Ich kann das jedenfalls gut nachvollziehen. Dieses *was wäre gewesen wenn* ist das Schlimmste an allem. Scheitern ist okay, aber schon vorher zu scheitern ist einfach nur grausam.

Frodos folgende Worte zu Sam übersetze ich gleich mal auf meine Situation: also nicht "Ich bin froh das du bei mir warst....blabla..sondern = Wer wird bei mir sein, dann...am Ende aller Dinge.

Und dann natürlich Frodo am Ende: "Manche Dinge kann auch die Zeit nicht heilen. Manchen Schmerz, der zu tief sitzt und einen fest umklammert."
Ob es bei mir so sein wird ? Ich denke bei der märchenhaften Vorgeschichte ist das sogar wahrscheinlich.
Werden einige der letzten Gedanken meines Lebens diese sein = Aber ich werde nun nie erfahren, wie es gewesen wäre mit A wirklich zusammen gewesen zu sein. Und dies bereue ich am meisten in meinem Leben.

Nun, ihr seht...es gab einen Rückschlag durch den Film. Und leider muß ich sagen, daß ich mich an Denethor erinnert gefühlt habe. Er ist wohl eine der meist verachtetsten Filmfiguren. Dieser Ausbund an Selbstmitleid. Er widert einen an. Schrecklich, weil ich bestimmt auch Leute mit meinem Selbstmitleid anwidere.

Dann lieber zu Aragorn werden. Der die Bürde des Königs angenommen hat, obwohl er nicht dachte die Kraft dafür aufbringen zu können. So möge doch bitte auch mein zerbrochenes Schwert neu geschmiedet werden. Und mag man dereinst sagen : "Dies sind die Tage des Königs. Mögen es glückliche werden."

Und wer weiß ? Vielleicht finde ich dann ja auch Arwen ? 

10.1.08 23:51


Logbuch des Leidens ! TAG 5

15:20
Guten Morgen...*lach*

Bin für jede Stunde Schlaf dankbar. Ist zum einen ja notwendig, zum anderen kommen da keine Erinnerungen. Träume hab ich ja nicht.

Der Körper reagiert scheinbar sofort in diesem Dilemma. Die Erkältung zwar so gut wie überstanden, aber jetzt Zahnfleischentzündung. Dabei ist Zähneputzen das einzige, was ich neben Katzenwäsche mache. Geh ja sowieso nicht raus. Müßte heute mal einkaufen gehen. Essen wär mal wieder angesagt. Wenigstens ein bißchen. Hab ja noch was, womit ich den Tag schaffen würde ohne rauszugehen. Aber Milch und Tabak gehen zur Neige. Unglaublich, was ich die letzten Tage verqualmt habe.

Zu tun gibt es genug. Da fällt mir immer was ein. Natürlich am PC. Nur nicht mal was alltägliches tun wie aufräumen oder so. *selbst anschrei : nun reiß dich mal zusammen !!!*

Naja, ihr seht, Tag 5 scheint schwieriger zu werden als Tag 4. Aber wir sind ja erst in der ersten Stunde. Und nach Aufstehen ist immer blöd bisher.

Bin auf andere Blogs gestoßen, wo Leute das gleiche durchmachen. Tröstet das oder ist es kontraproduktiv sowas zu lesen ? Denke, das kommt auf die Bewältigungsphase an in der man steckt. Meine Bloghits steigen enorm. Wer das wohl alles so liest ? Nun, seid willkommen. Warum schreibt man überhaupt so einen Blog ? Weil man wohl das Gefühl braucht, es 'hört' einem jemand zu. Bringt mich zu dem Thema Single-Dasein. Da konnte ich jetzt eine Verbindung herstellen. Aber das wäre ein längerer Exkurs und somit ein eigenes Thema. Deshalb laß ich das mal und hör erstmal auf. Wir sehen uns später.

19:10 Uhr

Irgendwie schaff ich es nicht mich auf irgendwas zu konzentrieren. Gut daß Biathlon lief. Mal ne Stunde abschalten. Dann rumgeschaltet und bei Tim Taylor gelandet. Mußte aber wegen so einer liebevollen Szene wieder wegschalten.

Was mach ich denn mit dem Herrn der Ringe nachher ? WENN es schon gezeigt wird, MUSS ich das gucken. Ist meine heilige Fan-Pflicht. Aber da ist ja wieder diese Arwen-Aragon Sache. Naja, ich werds probieren. Nüscht los sonst, will auch nicht wieder die Leute per Telefon nerven. Hab aber grade Skype installiert, weil eine interessante Person mit mir chatten möchte. Allerdings ist die in Kanada, ist jetzt eine gute Zeit ? Ich geh mal schauen. Bis nachher, Leute. Melde mich nochmal.

23:30 Uhr

Rückschlag gehabt durch den Herrn der Ringe. Weitere im nächsten Eintrag. Somit nur Tag 4 bisher ohne Tränen geschafft. Mist. 

10.1.08 16:03


Logbuch des Leidens ! (Fortsetzung)

Tag 4

Was für eine Nacht. Nach 8 Uhr hat es endlich geklappt mit dem schlafen. Danke an Mory für die liebe Begleitung in der Mensa. Tja, um 11Uhr 40 klingelte das Telefon. Völlig tot gewesen. Trotzdem schnell an den Computer. Hätte ja eine Nachricht von ihr da sein können.

War natürlich nicht der Fall, also wieder hingelegt. Noch ein paar Stündchen genickert und jetzt ist okay. Überhaupt ist Tag 4 bisher am besten gelaufen. Nach dem Aufwachen ist immer blöde. So wie : Oh Gott, dieser Alptraum geht weiter !"

Das sie sich nicht meldet ist echt ärgerlich. Bedeute ich ihr so wenig, oder schon wieder zu viel ? Denkt sie, ich würde das nicht verkraften ? Oder hat sie grade eine so tolle Zeit, daß ich total vergessen bin ? *Ablage*-Stempel ?
Ach, keine Ahnung. Spekulieren bringt ja nichts. Ich kann nur warten.

Mal wieder Serien gucken werde heute. Heroes und BSG. Die sollten halbwegs sicher für mich sein. Noch keinen Antrieb gefunden für den Alltag, aber ich bin auch immer noch sehr angeschlagen, von wegen Erkältung und Fieber und so. Husten ist auch hinzu gekommen...bäh !

Ansonsten klappt es verblüffend gut heute, die Vergangenheit in die *ach, war da mal was ?*-Ecke zu drängen. Aber die Nacht ist ja noch jung. Nicht zu früh freuen.

Somit erstmal einen schönen Abend euch wünsche. Laßt euch nicht von den Zylonen erwischen.

So, wär ja gelacht, wenn ich nicht nochmal hier auftauchen würde, gelle ? 

Erkältung inzwischen besser. Biathlon-Staffel hat gewonnen. Heroes war wieder Klasse und überhaupt.

Trauerbewältigung ging gut heute am Tag. Abends kam es wieder ein etwas hoch, aber insgesamt war das ein weit besserer Tag als die anderen. Von ihr keine Nachricht. Dafür hab ich noch eine geschickt. Ja, ich weiß, ich sollte sie jetzt nicht nerven, aber ich möchte ja die Fotos wiederhaben, die ich ihrem Bruder geliehen habe. Dafür brauch ich eine Nummer oder Mail-Adresse. 

Warum jetzt ? Weil ich beschlossen habe, nächste Woche zum Training der Adler zu gehen. Vielleicht mach ich ja wieder mal was. Allerdings sind die ganz bei ihr um die Ecke und unser erstes Treffen war auch dort. Deshlab schon sollte ich mir einen anderen Verein suchen..LOL...naja, aber die Adler sind halt mein Zuhause. Das Trainingsgelände war jahrelang wie mein zweites Wohnzimmer. Hm...mal sehen. Immerhin ein Schritt ins Leben zurück.

Das macht mir momentan am meisten Sorge. Ich hab zwar immer gesagt, sie soll sich nicht unter Druck fühlen, weil ich so viel machen wollte wegen ihr; und das war ernst gemeint. Aber ich bin absolut nicht sicher, ob ich das auch ohne diese Motivation schaffen werde. Die alten Mechanismen sind schnell wieder da wie ich merke. Ist ja alles so egal zur Zeit. Wozu bewegen ? Laß mich in Ruhe, Welt !

Das wird mein schwerster Kampf werden. Drückt mir die Daumen, geneigte Leser ! 

9.1.08 19:35


Cheers, Baldrian !

Ihr denkt jetzt ich bin völlig verrückt geworden, was ? Vielleicht habt ihr ja damit recht. Herrje, ich habe zwei hochdosierte Baldrian-Pastillen eingeworfen. Hat nichts genutzt. Bin ja müde, total, aber ich kann einfach nicht schlafen. Es geht einfach nicht. Ich werde wohl etwas härteres Zeug einwerfen müssen.

Verrückt, ja. Grade drei Folgen Cheers geguckt. Voll abgelacht...ungewohnt laut und hysterisch. Dann in Tränen ausgebrochen. Ja, tut mir leid. Ich sollte es wie ein Mann nehmen, aber in mir ist halt viel Frau. Auch so ein Problem wahrscheinlich. Genauso wie diese bescheuerte Jungfrau-Fische Konstellation im Geburtshoroskop. Mit Mond in Fische auch noch.

Ach Mensch, wisst ihr, es ist doch echt zum Mäuse melken. Ich habe mich mit ihr so zum Guten gewandelt. Ich hatte Energie, Lebensfreude, Selbstvertrauen. Nur bei ihr war ich so gehemmt. Nun, ich weiß warum und sie auch, wenn sie meinen Brief gelesen hat. Wie wäre es wohl gekommen, wenn ich anders gewesen wäre ? Und wie wird es wohl jetzt werden, wo sie nicht mehr da ist ? Wie lange werde ich brauchen, um das wegzustecken ? Einen Monat pro ein Jahr Beziehung, sagt man wohl ? War es überhaupt eine ? Ja...für mich war es das. Zwei Monate...also...verdammte Mathematik...anderthalb Wochen ? So ungefähr bis Tag 10 ? Das ginge ja noch. Schön wärs. Irgendwie nicht vorstellbar grade.

Grummel...bei YouTube ist seitdem auch nichts mehr los. Keine Nachrichten und meine Videos werden plötzlich auch nicht mehr geguckt. Ist das Zufall ? Wahrscheinlich nicht.
Ist aber auch nicht wichtig.

Schlafen wird immer noch nicht gehen, das spüre ich. Aber ich sag trotzdem mal Tschüss. Bis später !

9.1.08 06:20


Leuchtröhren und Spiegel.

Ja, ich schon wieder. Ich kann nicht aufhören. Wenn ich solche eine Schreibwut in ein Buch legen würde, wäre es wohl schnell fertig.

Naja, kleinen Rückfall gehabt. Nur weil jemand den Begriff Neonleuchtröhre benutzt hat.
Was mich an die letzten Minuten mit ihr erinnert. Die blaue Leuchtröhre die sie an der Wand ihres Schlafzimmers  anbringen wollte. Die Idee fand ich sofort toll. Hat sicher was gemütliches. Das nun jemand anderes sich an ihrem Schein erfreuen wird...seufz.

Diese letzten Stunden. Die Wellenspiegel wären sicher auch toll anzusehen gewesen. Plötzlich war sie in einem Deko-Rausch. Womit mir klar gewesen war, daß nix ist mit ihren Hausplänen. Also eine Woche frei zum Wohnung renovieren. Das hab ich nur herausgefunden, weil ich gefragt hatte, wie ihr Dienst die Woche aussehen würde. *Pong...Holzhammer*

Das sie keine Hilfe dabei wollte von mir, konnte ich ja noch verstehen. Obwohl, eigentlich. *Pong...*

Und das Beste war das Handygespräch mit ihrer besten Freundin. Ja, gut nach Hause gekommen, grade aufgestanden usw. Kein Wort von mir. Ich bin aufgestanden, nicht wir sind aufgestanden. Als ob es ihr peinlich wäre. *Pong...* 

Kein Wunder, daß ich ein ganz schlechtes Gefühl beim Abschied hatte, nicht wahr ?

Ihre Freundin wird sowieso ihren Anteil an ihrer Entscheidung haben, könnte ich mir vorstellen. Hab sie auch nie kennengelernt. Nun, ich kann es ja verstehen, wenn die Freundin gegen mich agiert haben sollte. Sie hat es aus Sorge um ihre Freundin getan.

Glaubt ihr übrigens an Omen ? Hab ich noch gar nicht erzählt oder ?
Also, sie hat mir ja zum Nikolaus einen Schutzengel-Schlüsselanhänger geschenkt. Sylvester (wir haben ja nicht zusammen reingefeiert), in der letzten Minute des alten Jahres, fiel der plötzlich ab. Da wurde mir ganz anders. Habe es geschafft, ihn noch kurz vor Ende des Countdowns wieder ranzupoppeln. Und dann die Liebesrakete in den Himmel geschossen.

Einen Tag vor dem Aus, fiel er ein zweites Mal ab.

Am Tag wo das Aus kam, wurde mir vorher per Mail mitgeteilt, daß die E-Cards gelöscht werden würden, die wir uns immer geschrieben haben am Anfang. Die wurden 2 Monate auf dem Server gespeichert. Gott, nur zwei Monate haben wir geschafft. Die blöden Mail kommen jetzt übrigens jeden Tag, weil wir uns ja täglich 1-3 geschrieben haben. Ist schon klasse, jetzt auch noch jeden Tag dran erinnert zu werden. Sie zu lesen tut zu sehr weh. Also laß ich sie einfach so im Datenlimbus verschwinden.

Den Schlüsselanhänger und die anderen Geschenke habe ich überlegt zu vernichten. Aber ich bekam den guten Tipp sie erstmal nur außer Sichtweite zu stellen. Momentan stehen sie aber noch hier rum und werden sogar benutzt. Vielleicht brauch ich dafür die endgültige Bestätigung. und wenn die nicht kommt, muß ich mal schauen. Nix ist vorhersehbar. Ich rechne jede Minute mit einer erneuten Verzweiflungsattacke. Keine Ahnung, wie ich es schaffe, diese zurückzudrängen. Schreiben, schreiben, was tun, nur nicht zur Ruhe kommen ist halt das Motto. Das Schlimmste ist das einschlafen. Werde wohl zu Schlaftabletten greifen, damit es schnell geht und ich auch nicht dauernd aufwache.

Sorry, Leute, daß es hier zu einem Selbstbemitleidungsblog verkommt, aber ich kann nicht anders. Wenn ich von meinem rumgeheule selbst zu sehr angewidert bin, werd ich bestimmt wieder was anderes schreiben.

In diesem Sinne ! 

9.1.08 00:35


Logbuch des Leidens !

Ich denke ich sollte mal für zukünftige Generationen ( und für den Fall einer ähnlichen Situation) ein Logbuch erstellen. Sozusagen eine psychologische Studie. Naja, es dient eher mal wieder der Aufarbeitung.

Tag 1

Das Aus kam nachmittags per E-Card. Und es kam nicht überraschend nach 4 Tagen Funkstille. Dennoch hatte ich mir eine positive Laune zugelegt. Denn vielleicht würde ja doch alles gut werden. Immerhin, das zu schaffen war mal was Neues für meinen schwermütigen Geist.

Als ich aber dann die Eingangsmail las, wurde mir dennoch ganz flau. Und als ich dann die Karte las...nun, ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Es beginnt im Magen und steigt zum Kopf. Vom Adrenalin ganz zu schweigen. Und egal wie sehr man damit rechnet, man kann sich nicht darauf vorbereiten. Nicht, wenn man noch Hoffnung hatte.

Was folgte, war erstmal der Impuls sofort zu reagieren. Aber ich habe eins gelernt...erstmal runterkommen, nicht im Affekt reagieren. Da passieren dann nur Dinge, die man später bereut. Also erstmal durchatmen. Ich wartete erstmal ab und versuchte wieder zu atmen. Schon mal körperlich wahrgenommen, wie der Adrenalinstoß zurückgeht ? Nach ungefähr einer dreiviertel Stunde passierte das. Ab dann geht es richtig los, Leute !

Nun, ein Aus per Mail geht gar nicht, dachte ich. Also anrufen (nix Reaktion, wie schon zuvor) und Karte schicken. Um Treffen bitten. Da brennen einige Fragen. Ich wollte wissen weshalb und warum und überhaupt.

Jetzt konnte ich nur noch auf eine Antwort warten. Heute sicher nicht mehr, ist schon klar.

Zwei ganz üble Heulattacken gekriegt. Aber so richtig heftig. Und die geballte Ladung Verzweiflung. Warum kann ich nicht einmal Glück haben im Leben usw. Mit dem Universum gehadert. Interessanterweise aber im gleichen Moment gedacht, es würde schon einen Sinn haben. Dennoch...mußte das denn wirklich sein. Ich finde es einfach unfair.

Telefonieren war angesagt. Reden, reden, reden, nur nicht allein sein mit seinen Gedanken. Danke an Kerstin, Bettina und Ansgar.

Flasche Rotkäppchen beim Chat mit Cecile und Georgia vernichtet, wie schon gestern. Hat auch nichts geholfen.

5 Uhr nochwas, morgens. Dachte, ich könnte mich in den Schlaf weinen, aber ging nicht. Nur Eiseskälte im Kopf. Unbeschreibbar.

Tag 2

9 Uhr 45. Tag 2 wird schlimmer als Tag 1 dachte ich mir die ersten Stunden.

Die Nacht war furchtbar. Seit gestern voll verschnupft...auch noch. Kurzer, immer wieder unterbrochener Schlaf. Total übermüdet. Die Augen brennen den ganzen Tag lang.

Warum konnte kein Sommer sein ? Dieses Grau, was von draußen hereinflutete war auch eher kontraproduktiv.

Ich begann ihr einen Brief zu schreiben. Für den Fall, daß sie auf meine Bitte um ein Gespräch nicht eingeht, wollte ich mich halt so mitteilen. Bis Mitternacht würde ich warten. Sonst kamen ihre Nachrichten nämlich immer so nach 23 Uhr, damals, als es begann. Das schreiben machte mir viele Dinge klar. Vor allem erkannte ich, was für Fehler gemacht wurden.
Das Dumme an solchen Geschichten ist doch, man erkennt nach dem Kopfschuss was man hätte anders machen müssen, aber man bekommt meistens keine neue Chance. In dem Brief habe ich eine solche Chance erwähnt, aber ich habe nicht viel Hoffnung. Weiß ja auch nicht, was wirklich der entscheidene Grund ist. Könnte ja auch ein anderer Kerl sein, dann könnte ich es gleich knicken.

Jedenfalls konnte ich einfach nicht mehr warten und habe um 21 Uhr nochwas den Brief abgeschickt. Nach dem Schreiben des Briefes fühlte ich mich auch viel besser.
War direkt stolz darauf, wie ich mich im Griff hatte. Zumindest bis abends. Dann ging es schon wieder los mit dem Hadern und dem Bitten. Immerhin um 23 Uhr was gegessen. Seit wie vielen Tagen ?

1 Uhr ins Bett. Halb vier wieder hier im Blog und geschrieben. Sechs Uhr den Eintrag deaktiviert. Endlich Schlaf.

Tag 3

Uwe weckte mich um 13 Uhr irgendwas.

Dieser Tag ist schwer zu beschreiben. Total antriebslos. Alles leer und dumpf. Teilnahmslose Trauer liegt wie ein schwerer Fels auf mir.

Antwort von ihr gab es natürlich noch nicht. Würde mich nicht wundern, wenn die erst in Tagen kommt. Würde mich ebenfalls nicht wundern, wenn gar keine kommt. Ich kann nur warten. Mache ich mir was vor, oder soll ich abschließen ? Nun, deshalb warte ich ja auf eine Antwort. Dieses Vakuum jetzt ist fürchterlich, weil man immer wieder denkt, man könnte doch und überhaupt. Vielleicht in ein paar Monaten oder Jahren ? Paß auf, du machst jetzt alles was du wegen ihr tun wolltest und dann...

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Da ist was dran. Und ich weiß nicht ob es besser ist, wenn sie sterben würde oder nicht. Momentan weiß ich eigentlich überhaupt nichts. Nur, daß ich mich ablenken muß, irgendwie. Klappt eh nur bedingt. Schon darauf zu achten, daß man nicht die falsche Musik hört jetzt. Manche Filme oder Serien gehen überhaupt nicht. Fernseher ist in der Hinsicht zu gefährlich. Lieber vor den PC hocken. Fernsehen...hatte in der Zeit mit ihr total an Priorität verloren.

18:25 Uhr. Mal sehen, was noch passiert heute. Bis später !

22 Uhr. Müdigkeit. Und Faszination.

Der menschliche Geist ist erstaunlich. Die meiste Zeit gelingt es mir vorzugauckeln, die ganze Zeit mit ihr läge lange zurück oder hat nicht stattgefunden. Wie das leichte Nachflimmern eines Traumes den man grade im Begriff ist wieder zu vergessen. Der Verstand wehrt sich aber dagegen. Er versucht einem Bilder zu zeigen. Oder Gefühle. Sie treffen ins Herz. Das tut weh und so drängt sich wieder der Mechanismus des Vergessens dazwischen. Es gibt Frauen, die in ihrer Kindheit schlimmes durchmachen mußten. Das Unterbewußtsein verdrängt dieses Erlebnis so effektiv, daß sie erst Jahre später in einer Hypnose davon erfahren.

Nun, natürlich ist es bei mir nicht ganz so heftig. Doch dieses totale Vergessen wäre schön. Kein Erinnern - kein Schmerz.
Es ist mir aber nicht möglich und das ist auch gut so.

Was die Sache halt so schwer macht ist einfach die Tatsache, daß es mir so sinnlos erscheint. So ungerecht. Denn auch wenn der Sinn darin bestand zu erkennen welche Fehler ich mache, warum kann ich dann nicht dieses Wissen nutzen und es nochmal probieren ? Blöde Frage, Markus...weil es im echten Leben keinen Speicherpunkt gibt, an dem man wieder anfangen kann, wenn man gestorben ist. Und wie ein kleiner Tod ist es ja. Nun gut, hier sind wir bei dem Gesetz der Dualität. Leben und Tod sind wie ein- und ausatmen. Wenn dies also ein Tod ist, sollte auch ein neues Leben folgen.

Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, das ich in mein altes Schema verfalle. Selbst wenn da Chancen bei Frauen gewesen sein sollten, habe ich doch in 11 Jahren keine an mich rangelassen. Natürlich haben mich einige interessiert, aber ich habs nie versucht und alle anderen geblockt. Es ist sehr gut möglich, daß dies wieder passiert. Der Grund ist so einfach wie komplex. Diese eine Frau ist die Liebe meines Lebens. Ich spüre einfach, daß ich mit ihr verbunden bin. Und wieder auf sie warten werde. Vielleicht klappt es ja im nächsten Leben wieder.

Hach ja, ist das jetzt ein Pathos. Natürlich ist mir klar, was ich für seltsame Dinge von mir gebe. Ich übertreibe in meinem Selbstmitleid wahrscheinlich schamlos (das jedenfalls werde ich mir ja vielleicht in der Zukunft sagen). Natürlich sollte ich jetzt sagen: siehste, gibt doch Frauen, die dir eine Chance geben. Probiere es wieder bei der nächsten. Die Zärtlichkeit war toll und du warst bereit für Sex. Komm Alter, wieder 11 Jahre warten ? Das wär doch blöde, das wäre krank. Und genau diese Haltung sollte ich auch einnehmen. Nun, ich kenne mich. Ich weiß nicht, welchen Weg ich einschlagen werde, Wie lange wird es dauern, bis ich wieder bereit bin zu handeln. Mich dem Leben zu stellen und nicht wieder in Lethargie zu verfallen. Vielleicht sollte ich wie ein Freund von mir in spezielle Chaträume gehen und mich durch die Berliner Schlafzimmer schlafen. So richtig austoben. Genau das Gegenteil tun von dem was ich früher getan habe. Aber dieser Freund ist nicht glücklich dabei. Ich wär es auch nicht.

Nein, wenn ich einen Wunsch frei hätte, würd ich sagen: schickt mich in die Vergangenheit. November 2007. Oder aber noch weiter davor. Dann könnte ich schonmal alles vorbereiten um eine andere Ausgangsposition zu haben. November würde mir allerdings reichen.

Also nee, jetzt bin ich vollkommen vom Logbuch weggekommen. Sorry ! Morgen werde ich dann von Tag 4 berichten (falls ich nicht nochmal hier landen werde diese Nacht).

Sollte ich auch noch am Tag 20 regelmäßig berichten, sollte man sich jedoch Sorgen machen. Hm...vielleicht sollte ich für diesen Fall einen Eintrag machen, der dann an dem Tag automatisch hier erscheint. Eine eigene Warnung aus der Vergangenheit. Coole Funktion.

Nun gut, 22:55 Uhr. Ich versuche mal mich für heute zu verabschieden.

8.1.08 18:25


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung