Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein YouTube Profil
   Translator



Webnews



http://myblog.de/melander986bf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Alter: 48
 

Ich mag diese...
Hobbies: Rollenspiel, Videos schnipseln, Bücher, Serien schauen, Football Coach sein.
Orte: Alle meine Traumwelten

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
wollte ich älter werden.

Wenn ich mal groß bin...:
will ich was machen, was mir Spaß macht.

In der Woche...:
gibt es 7 Tage.

Ich wünsche mir...:
den entscheidenen Schritt zu tun und durchzuhalten.

Ich glaube...:
an das Gute, an Engel und die Liebe und einem Sinn hinter dem Ganzen.



Werbung



Blog

Die Essenz der Matrix

Matrix Revolutions.

Schon damals im Kino war ich zufrieden, während die Diskussionen hoch her gingen. Alle haben sie gesucht nach der metapysischen Botschaft. Es gibt da die wildesten, abgefahrensten Theorien.

Dabei ist alles im letzten Satz gesagt worden. Seraph fragt das Orakel, ob sie es immer schon gewußt hätte. Und das Orakel antwortet :

"Natürlich nicht, aber ich habe geglaubt. Ja, ich habe geglaubt."

Schon lustig, daß es die meisten Leute irgendwie nicht mitgekriegt haben. Sie suchen immer noch nach der kryptischen Botschaft der Trilogie. Bemühen die Relativitätstheorie, die Quantenphysik oder den Zusammenhang zwischen Lucky Luke und dem 11. September. Vielleicht steckt auch nur die 23 dahinter oder ein verschlüsselter Code im Originaldrehbuch.

Der Glaube, ja ! Ohne Glaube sind wir nichts. Wenn wir nicht glauben, sind wir leere Hüllen. Nichts hätte einen Sinn. Manche Leute sehen tatsächlich keinen Sinn. Alles ein chemischer Zufall und mit dem Tod ist alles vorbei. Nun, vielleicht haben sie Recht. Ich hoffe nicht...tatsächlich glaube ich sogar, daß sie im Unrecht sind.

Die Erfahrungen der letzten Tage haben mir gezeigt wie wichtig der Glaube an etwas ist. Wohin es führt, wenn man den Glauben an etwas verliert. Gut, daß ich noch die Kurve gekriegt habe. Auch wenn es mühsam war. Und nun glaube ich weiter.

Passend dazu sind die Lyrics zum Song Dämonen von Ich & Ich. Leider konnte ich sie nicht im Netz finden. Wer den Song kennt, versteht vielleicht was ich meine.

Um es mit Nina Ruge zu halten : Alles wird gut ! 

10.12.07 06:09


Wunschzettel

Lieber Weihnachtsmann !

Sonst wünsche ich mir ja immer Brot für die Welt oder Frieden auf Erden. Doch dieses Jahr möchte ich mal eigennützig sein und mir nur etwas für mich allein wünschen.

Ich wünsche mir :

  • mal wieder friedlich zu schlafen, denn ich bin dazu nicht mehr in der Lage.
  • Klarheit in meinen Gedanken, denn sie schwirren wirr durch meinen Kopf. Alles widerspricht sich und überall lauern Dämonen und Schatten.
  • Gnade, denn wenn das alles zur Zeit ein Scherz des Schicksals sein soll, dann finde ich ihn nicht witzig.
  • vor allem Gewißheit ! Bitte, bitte, ich kann es nicht mehr ertragen. Es frißt mich auf.

Nun, vielleicht sollte ich einfach um Geduld bitten. Wo ist sie hin, meine Geduld, die ich aufbringen wollte und anfangs auch aufgebracht habe ?

Warum kann ich nicht einfach die Dinge auf mich zukommen lassen ? Weil ich das schon zu viele Jahre gemacht habe ?

Schalt den Kopf aus, wird mir geraten. Und mich von den Gefühlen leiten lassen ? Tu ich doch. Aber genau diese Gefühle aktivieren ja erst meinen Kopf. All die großen Worte von mir, von wegen die Zeichen und Aufgaben des Schicksals. Ja, aber wenn der Sinn dahinter eine weitere Leidensprüfung sein soll ? Ich hab keine Ahnung ob ich solch eine verkraften kann. Und wenn doch trotzdem weitermachen. Die Änderungen dennoch herbeiführen. Ohne das Ereignis wäre ich nicht entschlossen genug ? Na toll, was für ein Trost.

Wo ist sie hin die rosarote Wolke, das strahlende Licht, das die Wolkenfetzen durchdrungen hat und in meinen Augen strahlte. Statt dessen ist alles grau geworden. Noch nicht ganz schwarz. Aber ich baue bereits wieder am stählernen undurchdringlichen, Panzer. An der Mauer, hinter der ich mich sicher fühlen kann. Ich habe immer Pink Floyds "The Wall" als perfekte Beschreibung dafür gesehen. Diese riesige Mauer, einen Kreis bildend und ich zusammengekauert mittendrin in diesem Kreis sitzend.

Und ich frage mich nach dem *warum*. Wie konnte ich hierher kommen ? Wie kann man vom Himmel direkt in die Hölle hinabsteigen und braucht dafür nur 3 Wochen ? Wo ist er hin, der Engel in mir ? Die sensible, mitfühlende Seele ? Warum bin ich so kalt ? Wie mache ich das nur ?

Kein Appetit, nichts schmeckt. Nichts interessiert im Fernsehen. Konzentrieren kann ich mich eh nicht. Der Computer...Symbol des Rückzugs...selbst hier ist alles fade und unbedeutend. Musik...macht die Sache nur schlimmer. Bücher...siehe TV und PC.

Gedanken, Bilder...raus aus meinem Kopf..bitte, laßt mich doch endlich in Ruhe.

Wenn die Watte, in die mein Kopf gehüllt ist sich doch nur auflösen wollte. Oder aber verdichten. Beides könnte ich herbeiführen. In Letzteres habe ich langjährige Übung, es wird mir leichter fallen. Der alte Trott...so leicht wiederzufinden und aufzunehmen.

Ich werde mich nun in die Dunkelheit legen und versuchen Schlaf zu finden.

Vielleicht bringt der neue Tag auch neue Erkenntnisse. Und vielleicht auch andere Gefühle als verzweifelte Ergebenheit. Nicht erschrecken, geneigter Leser. Manchmal brauchen wir diese Art von Dunkelheit um erneut das Licht schätzen zu können.

Schönen Sonntag, euch allen da draußen !

9.12.07 04:20


Dinge, die es zu beachten gilt.

Der Rechtschaffende sollte sich davor hüten, aufgrund seiner Rechtschaffenheit eine überlegene Position einzunehmen. Der mahnende Zeigefinger ist gut, die Arroganz des Rechthaberischen ist schlecht. Zeige Demut, wenn du überlegen bist.

6.12.07 16:47


Pralinen und Panik

Wie heißt es doch gleich bei Forrest Gump ?

"Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie was drin ist" ? oder so ähnlich ?

Nun ja, genauso ist es. Man steht auf und weiß nicht, daß es genau dieser Tag ist, der das Leben für immer verändern kann. Es passiert etwas, womit man nicht rechnet und manchmal ist dieses etwas sehr entscheidend.

Wann war dieser Tag...vor etwa zwei Wochen ? Nicht ganz ?

Die Zeit vergeht anders irgendwie, seit ich diese Mail in meinem Postfach hatte.

E-M@il für dich !!!

Tja, da war sie...Angelika !

Ja, genau DIESE Angelika. Die Frau, bei der es damals passierte 1988 denke ich. Training mit den Kobras und da stand sie...Liebe auf den ersten Blick.

Gibt es nicht ? Doch gibt es, glaubt es mir ! Noch nicht erlebt ? Pech gehabt ! Wenn es passiert werdet ihr es wissen. Man sagt ja, es passiert nur einmal im Leben. Bisher kann ich das bestätigen.

Die Geschichten von damals zu erzählen wären ein Buch wert. Ich lasse dies an dieser Stelle. Nur soviel: sie war schnell mit einem anderen aus dem Team zusammen. Aber wir hatten ein inniges Verhalten, später noch inniger (nein, nie sooo innig). Und was war ich verliebt. Aber es sollte nicht sein. 1992 verlor sich dann der Kontakt.

1996 stand sie dann plötzlich bei den Adlern in der Radrennbahn vor mir. Das war sehr aufwühlend, allerdings war ich in einer schlechten psychischen Verfassung. Mein Selbstwertgefühl am Boden und so sagte ich ein Wiedersehen ab und wieder Funkstille.

Nun, 11 Jahre später die Mail. Seitdem schreiben wir am Tag mehrere E-Cards und telefonieren. Sie sagt, sie kommt sich vor wie 13. Ja, ich fühle mich auch wie ein frisch verliebter Teenie. Dabei ist gar nix passiert. Und trotzdem vermisse ich sie, wo sie 2 Tage nicht da ist. Ich denke den ganzen Tag an sie. Und wir haben uns nicht mal getroffen.

Naja, genau davor hab ich auch Angst.

Ein Teil von mir will sich mal wieder so richtig verlieben. Es ist so lange her, auch 1996.

Doch da ist der andere Teil von mir. Er spricht viel lauter..oder eher deutlicher..denn er zeigt den leichteren Weg...und wir hören eher auf die Stimme, die uns den leichten Weg weist.

Die letzten 13 Jahre waren schwere Jahre. Ich habe alles verloren, auf der Straße gelebt und mich nie mehr erholt. Ein seelisches und körperliches Wrack. Oh, ich bemühe mich den seelischen Part zu verbessern. Bemühen trifft es...mühen...Mühsal...es ist mühsam.

Der körperliche Teil wäre mit vielen Schmerzen verbunden. Mit viel Angst.

Es wäre soviel einfacher den leichten Weg zu gehen. Nichts zu tun. Die Dinge fahren lassen. Weitermachen wie bisher. Wie oft habe ich mir gesagt, es wäre meine Bestimmung, ein einsames Leben zu führen. Natürlich belüge ich mich selbst. Vielleicht auch nicht. Aber warum denke ich also darüber nach ? Weil jedes Ding seine zwei Seiten hat und man nicht urteilen kann, wenn man eine Seite nicht kennengelernt hat.

Außerdem glaube ich fest an Aufgaben die man zu bestimmten Zeitpunkten erfüllen muß. So etwas wie jetzt passiert nicht zufällig. Mir wird eine Aufgabe gestellt, die ich zu lösen habe. Gelöst werden wird sie auf alle Fälle. Ist nur die Frage ob ich sie selbst löse oder ihr aus dem Weg gehe. Dann wird das Schicksal die Aufgabe lösen und dies passiert in der Regel auf sehr schmerzhafte Art und Weise.

Ich wünschte mir, sie hätte sich ein Jahr später gemeldet, aber auch dies ist nur eine Illusion. Das Schicksal weiß was es tut und warum jetzt. Ich muß nun entscheiden, ob ich mich der Sache stelle oder nicht. Und es muß bald passieren, das fühle ich. Ich habe gelernt auf die Engel zu vertrauen und genau dies sollte ich tun. Naja, es zu sagen ist leicht, den Schritt letztendlich zu tun aber fällt manchmal schwer.

Eigentlich weiß ich ja die Ursache aller Hindernisse, die ich mir stelle. Aber sie zu beseitigen war ich nie bereit. Dies wird eine Ausnahmesituation erfordern. Eine Situation, die eine Belohnung verspricht, die es wert wäre meine Angst zu überwinden. Liebe wäre so eine Belohnung. Die stärkste Kraft im Universum. Andere Kräfte haben bisher nichts bewirkt.

Wobei wir wieder bei Angelika angekommen wären. Nein, damit meine ich nicht, daß wir zusammen kommen würden. Laßt uns realistisch bleiben. Ich würde mich nicht in mich verlieben, denke ich. Angelika bestimmt auch nicht. Aber allein die Tatsache, daß ihr Auftauchen mich intensiver zum nachdenken gebracht hat, was sein könnte wenn, macht mir den Sinn der Aufgabe klarer.

So, nachdem ich also mitten in der Nacht aufgestanden bin um meine Gedanken zu sortieren, höre ich jetzt auch auf damit, bevor mir der Kopf zerspringt.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag !

18.11.07 06:34


Knutschen und Kuscheln

Was Frauen wollen : Mel Gibson war grade mit Helen Hunt essen gegangen und sie haben zum ersten Mal geknutscht. Danach steigt sie ins Taxi und fährt nach Hause.

Er steht da und schaut dem Taxi hinterher und man spürt förmlich seine Gefühle. Jeder kennt sie. Dieses unglaubliche Gefühl der frischen Verliebtheit, das sich nach dem ersten Treffen mit Kuss einstellt.

Man hat sich mit einer Frau verabredet und schon daß sie ja gesagt hat, sollte einen zuversichtlich machen. Aber es kann doch einiges schiefgehen.

Aber wenn man sich dann am Ende geküßt hat und man weiß, der andere fühlt genauso wie man selbst...dieses wohlige, warme Gefühl einer neuen, aufregenden Liebe...

Ich erinnere mich an diese Momente. An Babette, nachdem wir Gremlins gesehen hatten. An Bianca...Hand in Hand Rollschuh laufen, Fahrrad fahren und ich, der übermütig mit Kleidung in den Wannsee watet. Die Knutscherei mit Alexandra beim Transvision Vamp Konzert..so intensiv, daß uns ein völlig Fremder seinen Wohnwagen zur Verfügung stellen wollte.

Alles so lange her !

Ob ich dieses schöne Gefühl nochmal erfahren werde im Leben ? Wenn, dann sollte ich es besonders genießen, denn es könnte ja das letzte Mal sein.

Meine besten Wünsche also an alle, die grade frisch verliebt sind. Genießt diese Zeit Leute, mit allen Sinnen !

13.10.07 00:38


Imagine

Ich sehe gerade eine Dokumentation über die Geheimdienste. Und als ich die Bilder vom 11. September sehe, merke ich : es erschüttert mich immer wieder aufs neue...es ist das einprägsamste Ereignis meines Lebens.
Diese Bilder der einschlagenden Flügzeuge in den Türmen, ihren Einsturz. Am stärksten sind die Empfindungen beim Hören des Entsetztens der Augenzeugen an den Kameras und die herabstürzenden Menschen, die sich in die Tiefe werfen, um einem viel qualvolleren Flammentod zu entgehen.
Man stellt es sich vor, wie es für diese Menschen gewesen sein muß, diese Entscheidung zu treffen. Was geht einem durch den Kopf, wenn man sie getroffen und sich mit seinem Schicksal abgefunden hat ?
Wie müssen die Überlebenden mit diesen Bildern und Geräuschen kämpfen, die sie immer und immer wieder verfolgen müssen ? Den Aufschlag der Körper, der Anblick ihrer verstreuten Gliedmaßen. Diese Hölle des absoluten Grauens.
Ich habe keine Kinder bekommen, ich habe nie einen Menschen durch Gewalt sterben sehen, war nie in einem Krieg gewesen.
Diese Bilder des 11. September sind es, die ich als das Schlimmste empfinde.
Sicher, es gibt Kriege und Krankheiten, auch diese Bilder erreichen einen. Aber ein Krieg ist halt ein Krieg. Man erwartet Grausamkeit. Ja, auch der 11. September war Krieg. Doch die Dimension eines solch gezielten Angriffes gegen Zivilisten ist so bedrückend. Und ich, als spiritueller Mensch frage mich, warum man so etwas im Namen eines Glaubens tun kann. Ein gläubiger Mensch KANN dies eigentlich gar nicht.
Aber es geht natürlich gar nicht darum. Es geht um Macht, in welcher Form auch immer..sei es Besitz oder Ansehen. Die Zusammenhänge der Gesamtsituation sind verschachtelt, verzwickt und kompliziert. Und doch wäre die Lösung doch so einfach....Imagine....wenn die Menschen diesen Song doch nur Wirklichkeit werden lassen könnten. Im Grunde, wäre es gar nicht so schwer. Mit einer gerechten Verteilung der Ressourcen unseres Planeten wäre es doch im Grunde schon geschafft.

Patricia Perez : wenn dein Kind stirbt, weil du ihm nicht die Medikamente kaufen kannst : Willst du dann nicht der Welt in die Fresse schlagen ?

Genau dies ist so ein Grund für die Zustände, die zum 11. September führten.
Wenn es keine Menschen mehr geben würde, die mehr haben wollen als andere. Wenn alle halbwegs gleich viel hätten, jeder genug für ein normales Leben...mehr braucht man doch nicht ! Warum nur, können einige nicht genug bekommen und häufen ihre Pfründe an auf Kosten der Anderen ?
Natürlich weiß ich warum. Aber ich weiß auch, irgendwann wird der Tag kommen, da die Menschheit gezwungen sein wird, zusammenzuarbeiten. Und wenn sie es nicht tut, wird sie untergehen. Wenn es Überlebende geben sollte, werden sie vielleicht was anders machen...besser. Irgendwann wird eine Zeit kommen, die der Vision von John Lennons Song entspricht.
Wir haben als Menschheit soviel erreicht von unserer chtonischen Vergangenheit bis heute. Und die Evolution der gesamten menschlichen Weltenseele wird weitergehen...
Imagine !
12.10.07 01:25


Gegen Rassismus

Eigentlich wollte ich ja ganz andere Sachen schreiben heute.
Aber ich habe eben noch das Teamverzeichnis angeklickt.
Was lese ich da ?

1. Reg. Grossdeutschland

Ich könnte kotzen und es macht mich krank.
Nur Provokation ? Kein rechtes Gedankengut unterstellen ? Sind ja nur 2 Leute ?
Ja und ? Deshalb tolerieren ?
NEIN...etwas dagegen tun, sag ich.
Egal ob jemand nur provozieren will.
Und wenn nicht ? Hier laufen so viele beeinflußbare Kiddies rum ! Vielleicht ist das Team ja bald voll ? Und vielleicht wird da im Forum eben doch rechtes Gedankengut verbreitet ?
Ich höre jetzt schon die Meinungen :
Na und, in Amerika ist das auch nicht verboten. Wir deutschen nehmen das viel zu ernst.
Aha..ja...klar.
Letztens in einem Chatkanal :
Die Schlitzaugen haben kleine Penise...schreibt jemand der sich Schwanzus Longus als Nick gibt. Okay, der Typ hat ein ganz anderes Problem.
Ich sehe da aber einen rassistischen Ausspruch. Lächerlich ?
Der Araber macht solche Sprüche über den Juden und der Jude über den Araber. Der Engländer über den Deutschen und der Deutsche über den Engländer. Pakistani und Inder. Chinese und Japaner. Hutu und Tutzi.
Noch ein paar Beispiele ?
Froschfresser...Kraut...Kameltreiber...um mal ein paar harmlose zu nennen.
Die Welt ist voll davon und solange dies so ist, wird sich in ihr auch nichts verbessern.
Hat in dem Chat jemand was gesagt ?
Nein...nur ich...
Wird hier jemand was sagen ?
Ich hoffe.
Ich sehe jetzt Leute lachen...von wegen albern und so....
Ich lache nicht. Es ist eher zum weinen.
Die haben sich nichts dabei gedacht ?
Haben sich wahrscheinlich viele Leute auch nicht, die sich damals in die Reihen der Nazis eingereiht haben. Was dabei rausgekommen ist, weiß man ja.

Ich bin übrigens kein Jude und meine Familie hat nicht unter den Nazis gelitten.
Hab mir nur Gedanken um die Welt gemacht und was man ändern könnte an sich, um sie zu verbessern.
Ein Gedanken davon ist : setz dich gegen Rassismus zur Wehr, auch wenn er nur latent ist.

Wird was gegen dieses Team unternommen werden ?
Ich werde es beobachten und meine Konsequenzen ziehen. Denn ich möchte nicht Teil einer Community sein, in der Rassismus oder Großdeutscher Nationalismus wissentlich geduldet wird.

Man könnte auch Aktionen starten, gegen solche Leute...da war mal ein Punk, der in der Mensa einen Songtext gepostet hatte gegen Nazis.
Laßt uns demonstrieren. Posten wir weitere Texte. Belegen wir das CNN mit Parolen. Spammen wir das Forum von solchen Leuten.
Gehe ich zu weit ?
Ich weiß nicht, aber mein Gefühl sagt mir, ich sollte was tun.
Das wollen die doch eventuell nur ? Und lachen sich dann einen Ast, weil es gelungen ist mich zu provozieren ?
Kann ich gut mit leben, denn dann kann ich mir sagen...aber ich HABE was getan.
Denn wenn man immer wegschaut weil man meint, daß ist schon nicht so schlimm, dann übersieht man, wenn es eben doch schlimm ist.
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Sachen wie Überwachungsstaat und Generalverdacht oder sowas.
26.9.07 02:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung