Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein YouTube Profil
   Translator



Webnews



http://myblog.de/melander986bf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dinge, die es zu beachten gilt.

Der Rechtschaffende sollte sich davor hüten, aufgrund seiner Rechtschaffenheit eine überlegene Position einzunehmen. Der mahnende Zeigefinger ist gut, die Arroganz des Rechthaberischen ist schlecht. Zeige Demut, wenn du überlegen bist.

6.12.07 16:47


Wunschzettel

Lieber Weihnachtsmann !

Sonst wünsche ich mir ja immer Brot für die Welt oder Frieden auf Erden. Doch dieses Jahr möchte ich mal eigennützig sein und mir nur etwas für mich allein wünschen.

Ich wünsche mir :

  • mal wieder friedlich zu schlafen, denn ich bin dazu nicht mehr in der Lage.
  • Klarheit in meinen Gedanken, denn sie schwirren wirr durch meinen Kopf. Alles widerspricht sich und überall lauern Dämonen und Schatten.
  • Gnade, denn wenn das alles zur Zeit ein Scherz des Schicksals sein soll, dann finde ich ihn nicht witzig.
  • vor allem Gewißheit ! Bitte, bitte, ich kann es nicht mehr ertragen. Es frißt mich auf.

Nun, vielleicht sollte ich einfach um Geduld bitten. Wo ist sie hin, meine Geduld, die ich aufbringen wollte und anfangs auch aufgebracht habe ?

Warum kann ich nicht einfach die Dinge auf mich zukommen lassen ? Weil ich das schon zu viele Jahre gemacht habe ?

Schalt den Kopf aus, wird mir geraten. Und mich von den Gefühlen leiten lassen ? Tu ich doch. Aber genau diese Gefühle aktivieren ja erst meinen Kopf. All die großen Worte von mir, von wegen die Zeichen und Aufgaben des Schicksals. Ja, aber wenn der Sinn dahinter eine weitere Leidensprüfung sein soll ? Ich hab keine Ahnung ob ich solch eine verkraften kann. Und wenn doch trotzdem weitermachen. Die Änderungen dennoch herbeiführen. Ohne das Ereignis wäre ich nicht entschlossen genug ? Na toll, was für ein Trost.

Wo ist sie hin die rosarote Wolke, das strahlende Licht, das die Wolkenfetzen durchdrungen hat und in meinen Augen strahlte. Statt dessen ist alles grau geworden. Noch nicht ganz schwarz. Aber ich baue bereits wieder am stählernen undurchdringlichen, Panzer. An der Mauer, hinter der ich mich sicher fühlen kann. Ich habe immer Pink Floyds "The Wall" als perfekte Beschreibung dafür gesehen. Diese riesige Mauer, einen Kreis bildend und ich zusammengekauert mittendrin in diesem Kreis sitzend.

Und ich frage mich nach dem *warum*. Wie konnte ich hierher kommen ? Wie kann man vom Himmel direkt in die Hölle hinabsteigen und braucht dafür nur 3 Wochen ? Wo ist er hin, der Engel in mir ? Die sensible, mitfühlende Seele ? Warum bin ich so kalt ? Wie mache ich das nur ?

Kein Appetit, nichts schmeckt. Nichts interessiert im Fernsehen. Konzentrieren kann ich mich eh nicht. Der Computer...Symbol des Rückzugs...selbst hier ist alles fade und unbedeutend. Musik...macht die Sache nur schlimmer. Bücher...siehe TV und PC.

Gedanken, Bilder...raus aus meinem Kopf..bitte, laßt mich doch endlich in Ruhe.

Wenn die Watte, in die mein Kopf gehüllt ist sich doch nur auflösen wollte. Oder aber verdichten. Beides könnte ich herbeiführen. In Letzteres habe ich langjährige Übung, es wird mir leichter fallen. Der alte Trott...so leicht wiederzufinden und aufzunehmen.

Ich werde mich nun in die Dunkelheit legen und versuchen Schlaf zu finden.

Vielleicht bringt der neue Tag auch neue Erkenntnisse. Und vielleicht auch andere Gefühle als verzweifelte Ergebenheit. Nicht erschrecken, geneigter Leser. Manchmal brauchen wir diese Art von Dunkelheit um erneut das Licht schätzen zu können.

Schönen Sonntag, euch allen da draußen !

9.12.07 04:20


Die Essenz der Matrix

Matrix Revolutions.

Schon damals im Kino war ich zufrieden, während die Diskussionen hoch her gingen. Alle haben sie gesucht nach der metapysischen Botschaft. Es gibt da die wildesten, abgefahrensten Theorien.

Dabei ist alles im letzten Satz gesagt worden. Seraph fragt das Orakel, ob sie es immer schon gewußt hätte. Und das Orakel antwortet :

"Natürlich nicht, aber ich habe geglaubt. Ja, ich habe geglaubt."

Schon lustig, daß es die meisten Leute irgendwie nicht mitgekriegt haben. Sie suchen immer noch nach der kryptischen Botschaft der Trilogie. Bemühen die Relativitätstheorie, die Quantenphysik oder den Zusammenhang zwischen Lucky Luke und dem 11. September. Vielleicht steckt auch nur die 23 dahinter oder ein verschlüsselter Code im Originaldrehbuch.

Der Glaube, ja ! Ohne Glaube sind wir nichts. Wenn wir nicht glauben, sind wir leere Hüllen. Nichts hätte einen Sinn. Manche Leute sehen tatsächlich keinen Sinn. Alles ein chemischer Zufall und mit dem Tod ist alles vorbei. Nun, vielleicht haben sie Recht. Ich hoffe nicht...tatsächlich glaube ich sogar, daß sie im Unrecht sind.

Die Erfahrungen der letzten Tage haben mir gezeigt wie wichtig der Glaube an etwas ist. Wohin es führt, wenn man den Glauben an etwas verliert. Gut, daß ich noch die Kurve gekriegt habe. Auch wenn es mühsam war. Und nun glaube ich weiter.

Passend dazu sind die Lyrics zum Song Dämonen von Ich & Ich. Leider konnte ich sie nicht im Netz finden. Wer den Song kennt, versteht vielleicht was ich meine.

Um es mit Nina Ruge zu halten : Alles wird gut ! 

10.12.07 06:09


Das größte Geschenk

Ich habe gebetet. Nun ja, ich spreche oft zu den Engeln, aber diesmal habe ich mir einen kleinen Schrein gebaut und zu Gott und den Engeln gebetet. Warum ? Ich wollte mich bedanken und habe um Hilfe gebeten. Mir die Kraft zu geben, mein Geschenk zu erhalten. Zu hegen und zu pflegen. Es niemals als selbstverständlich zu nehmen. Immer dankbar dafür zu bleiben.

Ich rede vom größten Geschenk das man bekommen kann : Liebe.

Wenn man in einer U-Bahn steht, den Arm um die Liebste gelegt. Sie redet...man schaut in ihr Gesicht und es verschlägt einem den Atem. Man möchte diesen Augenblick einbrennen, in Herz und Kopf. Wenn man einfach spürt, daß es dieser Mensch ist, für den man alles tun würde, nur um ihn lächeln zu sehen.

Ja, ich habe gebetet. Denn meine Liebste ist nicht irgendwer. Sie ist ein wahr gewordenes Märchen. Ein großes Wunder dieser Welt. Es ist eine Geschichte, wie sie nur in den allergrößten literarischen Werken beschrieben worden ist. Nicht immer gehen diese Geschichten gut aus. Deshalb bete ich. Ich bete, daß DIESE Geschichte gut ausgehen wird. Denn nichts wünsche ich mir mehr.

 

19.12.07 08:07


Einmal Schreien

Kann denn nicht 1x, wirklich nur 1x mal  was Schönes ohne Komplikationen im Leben klappen ? :'(

Das schlimme ist ja, je älter man wird, umso schwieriger wird es mit neuen Beziehungen. Eigentlich sollte es ja andersrum sein, möchte man meinen, aber nix ist.

Leben heißt leiden...ja, allerdings. Sch***-Wahrheit...Buddha hin oder her.
Sokrates letzte Worte vor seinen Richtern erscheinen mir momentan wesentlich symphatischer.
Momentan frag ich mich, ob ich nicht lieber weiter hinter meiner schützenden Mauer geblieben wäre.

28.12.07 02:28


ZEIT

Zeit...habt ihr schon jemals richtig über diesen Begriff nachgedacht ?
Also ich schon öfter. zB denken wir Menschen in so lächerlichen Dimensionen. Wir bilden uns Urteile um den Lauf der Dinge, wobei wir so lächerliche Maßstäbe ansetzen. Wir denken daran, wie sich alles in 10 Jahren entwickelt hat/ wird. Dabei vergesen wir, daß echte Veränderungen über den Zeitraum von hunderten, tausenden oder sogar Millionen von Jahren passieren.
Nun gut, unser persönliches Schicksal hat num mal ein anderes Zeitempfinden. So machen nur wenige Stunden den Unterschied zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit für uns aus. Oder ich erkenne, daß ich Angelika das erste Mal traf, als meine Freundin Jazzy grade mal 1 Jahr alt war...also vor fast 20 Jahren. Total unbedeutend im Weltenlauf, aber nicht für unsere persönliche Zeitrechnung.
Ist schon faszinierend, wah ey ? :P

29.12.07 00:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung