Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein YouTube Profil
   Translator



Webnews



http://myblog.de/melander986bf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn der Abendstern verblaßt

"Ich bin sterblich, du elfischen Blutes. Es war ein Traum Arwen, nichts weiter !"


Meine Lieblings-Love Story ? Es ist die Geschichte von Aragon und Arwen Abendstern. Sie opfert ihr unsterbliches Leben, für ein einziges Leben mit Aragorn. Er war bereit sie aufzugeben, damit sie weiterleben kann. Doch sie konnte es nicht und entschied sich für ihn und die Vergänglichkeit.

Das ist es, was Liebe ausmacht. Bereitschaft zur Selbstopferung, der Mut zur Metamorphose. Die Aufgabe des selbst, damit daraus ein neues Wesen entstehen kann. Eins mit zwei Seelen, mit zwei Herzen die wie Eins schlagen. Zwei Menschen die Eins sind.

Es war ein Traum. Ein schöner Traum. Doch manchmal enden Träume nicht, wie sie sollten. Oder vielleicht sollen sie so enden, auch wenn wir nicht verstehen warum.

Warum ! Wie konnte es soweit kommen ?

Was ist passiert ?

Eine Frau, die einem in der ersten Nacht nahe gekommen ist. Die den Kontakt suchte. Die sich mit aufs Sofa kuschelt. Sich im Bett anschmiegt. Die einen küßt. Die mehr wollte ?

Was ist anders ? Warum passiert dies nicht mehr ? Nicht eine Berührung. Ein Pflichtkuss zu Begrüßung oder Abschied. Dazwischen...nichts. Ich rede nicht von Sex. Ich meine nur ein einfaches Händchen halten, ein einfaches Streicheln.

Ich liebe es sie zu berühren. Ich liebe es sie von hinten zu umschmiegen. Dieser sportliche Körper, der sich so unglaublich schön anfühlt.

Nun, anders als meiner. Meiner ist nur noch eine abgenutzte Hülle. Aber das war er auch in der ersten Nacht. Welche Gründe mag es wohl geben für die Verweigerung jeglicher aktiven Berührung ? Wenn ich es doch nur wüßte. Ja, immer will ich was wissen. Ich bin zu dumm oder blind um es selbst herauszufinden. Ich bin ungeduldig; ich zweifel, ich kann die kleinen Schritte nicht machen, weil ich daß Gefühl habe, nach jedem Kleinen kommt ein Großer nach hinten.

Zu soviel war ich bereit. Mein Umfeld blühte mit mir auf und wie es in diesen Fällen immer ist : man strahlt etwas Positives aus und es passieren nur positive Dinge, ganz automatisch.

Werde ich dieses Positive beibehalten können, wenn ich mich zurückziehe ? Denn sollte ich dies vielleicht tun ? Gib mir mein Herz zurück, bevor's auseinanderbricht ? Je eher du gehst, desto leichter wirds für mich ? Stimmt das ? Das Aufgeben mag der leichtere Weg sein, aber ist es auch der Richtige ? Ist aufgeben jemals richtig ? Manchmal ja. In dem Falle, weiß ich es einfach nicht. Ich weiß einfach überhaupt nichts mehr. Alles ist so wiedersprüchlich. Es ist wie manisch depressiv sein. Mal schweb ich über dem Regenbogen, dann wird die Wolke weggezogen.

Irgendetwas stimmt nicht. Wenn ich doch nur wüßte, was es ist. Mein Wille und mein Glaube an die Engel sind am erlöschen. Bis ich diesen Glauben wiederfinden werde, baue ich mir wieder eine Burg. Nur werde ich sie diesmal nicht zumauern. Sie wird sein wie Helm's Klamm. Mit einer Ausfallspforte, durch die eine gewisse Frau treten kann, sofern sie es möchte. Und mit einem unterirdischen Pfad durch die Berge. Damit ich die positive Energie weiterverfolgen kann, so ich es schaffe. So sie denn nicht an diese Person gebunden war oder an dieses Ereignis.

3.1.08 23:34


(wo)men in trees

Nachts aufstehen um auf der Couch zu schlafen, weil...dumm!!!

Nachts wach zu sein, weil man sie anschauen möchte...dumm !!!

Nicht auf den Rat seiner Freunde zu hören...dumm !!!

Ich...dumm !!!

Es ist wie es Jazzy sagte: manchmal ist man so in seinen Emotionen verfangen, daß man die logischen Dinge nicht mehr erkennen kann.

Eine 20-jährige muß mir erst sowas auf die Nase binden. Naja, eigentlich weiß ich das ja. Ich weiß wie blöde ich mich verhalte. Wie Christopher heute gegenüber Lorelei bei den Gilmore Girls. Ist schon faszinierend, wie das immer wieder paßt.

Erste Folge *Men In Trees*. Ganz lustig, aber ob im Moment das richtige...ja und nein. Immerhin hatte Anne grade ein paar doppelte Wodkas. Wär mir auch danach. Obwohl...hatte gestern beim Einkaufen überlegt, mich aber gegen Alkohol entschieden. Trinke ja sonst auch nichts zuhause. Aber sonst bin ja auch nicht in einer solchen Situation.

Ich fürchte, ich habe irgendwelche bösen Fehler gemacht, die mir das Genick gebrochen haben. Die Serie ist voller Weisheiten (manche sind allerdings totaler Humbug). Du mußt ein harter Dirty Harry sein, aber dir auch Harry und Sally ansehen können. Aber das darfst du nicht zu oft tun, denn dann bist du zu weich. Frauen wollen alles von einem Mann haben. Aber welche Männer können dieses ALLES geben ? Ich wohl nicht. Zu weich, zu unsicher, zu blabla. Nun, man kann sich nicht verstellen. Man kann nur dran arbeiten, sich zu verändern. Aber das ist hart und dauert lange. Und man muß dabei Fehler machen können, denn woraus sollte man sonst lernen ?

Scheinbar habe zuviele Fehler gemacht. Reife Leistung, in solch kurzer Zeit. Ich könnte direkt drüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Anne Heche: "Gehen sie mit ihr aus und genießen sie es."

Eine der besseren Weisheiten. Dieser Rat verfolgt mich schon all die Wochen. Warum kann ich ihn nicht beherzigen ? Weil meine Vergangenheit es nicht zuläßt...dumm !!!

Nun, sehen wir den Tatsachen ins Auge. Ich hatte meine Chance. Und ich hab sie wohl vergeigt...dumm. Muß ich wohl nochmal 11 Jahre warten. Mit 50 bin ich ja vielleicht so weit.

Immerhin weiß ich jetzt, wieso sich das Schicksal diese Prüfung für mich ausgedacht hat. Ja, danke Schicksal. Mal wieder habe ich den schmerzhaften Lösungsweg eingeschlagen. Lektion kapiert, ob ich sie dann in 11 Jahren besser meistere...wer weiß das schon. 

Gute Nacht, geneigte Leser. Ich hoffe, ihr seid schlauer als ich !  Und wenn ihr (wo)men in trees seht, schüttelt den Baum. Das Gefühl der Liebe ist schön. Wenn ihr genug vom Baum herunterschüttelt, mag ja der Volltreffer dabei sein.

4.1.08 22:58


Aus, aus, aus..das Spiel ist aus !

Nun gut, laßt uns ernst bleiben.

Alles ist vorbei seit gestern. Ich bin ja selber Schuld. Wie klar ich die Dinge jetzt erkenne. Die Fehler die ich gemacht habe. Und ich frag mich: wie konnte ich nur so unfaßbar blöd sein ?

Oh, ich bin nicht alleine Schuld, aber im Endeffekt hätte ich es ja vielleicht retten können, wenn ich meine Dummheit früher so deutlich bemerkt hätte. Warum nur mußte erst der Super-GAU passieren, damit ich es kapiere ?

Ich habe eine wundervolle Sache zerstört. Der Gedanke daran macht mich echt krank. Ja, ich habe daraus gelernt und ja, nächstes Mal verhalte ich mich bestimmt anders. Was mir jetzt aber auch nichts nutzt. 

Ich denke wir hätten uns beide noch gegenseitig sehr viel geben können. 

Habe gestern geheult wie ein Schloßhund. Bin halt eine Heulsuse, na und ? Es tut wirklich gut mal alles rauszulassen und rauszuschreien.

Am besten finde ich immer die (okay, gutgemeinten) Aufmunterungen. Als ob die was helfen würden. Danke trotzdem.

Habe heute darüber Tarotkarten gelegt. Das erste Mal seit einem Jahr. Hatte das ja schon aufgegeben. Jedenfalls war es wieder faszinierend daß sie wirklich genau gepaßt haben.

Natürlich könnte ich jetzt das Schicksal verfluchen. Aber ich muß ehrlich sein. Ich selbst habe es verbockt. Alles heulen bringt ja nichts. Ich kann nur hoffen, daß meine hochtrainierten Verdrängungsmechanismen schnell und effektiv greifen.  

Dazu diese heftige Erkältung. Kommt davon, wenn man mal einen Winter nicht auf dem Sportplatz steht. Keine Abhärtung (ist kein Mythos, das stimmt wirklich. Langjährige Beobachtung meinerseits). Tja, wenn dann kommt ein Unglück ja nicht allein.

So, liebes Tagebuch, das soll jetzt reichen. Hab schon wunde Fingerkuppen von all dem Getipse heute.

 

 

 

7.1.08 23:38


Logbuch des Leidens !

Ich denke ich sollte mal für zukünftige Generationen ( und für den Fall einer ähnlichen Situation) ein Logbuch erstellen. Sozusagen eine psychologische Studie. Naja, es dient eher mal wieder der Aufarbeitung.

Tag 1

Das Aus kam nachmittags per E-Card. Und es kam nicht überraschend nach 4 Tagen Funkstille. Dennoch hatte ich mir eine positive Laune zugelegt. Denn vielleicht würde ja doch alles gut werden. Immerhin, das zu schaffen war mal was Neues für meinen schwermütigen Geist.

Als ich aber dann die Eingangsmail las, wurde mir dennoch ganz flau. Und als ich dann die Karte las...nun, ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Es beginnt im Magen und steigt zum Kopf. Vom Adrenalin ganz zu schweigen. Und egal wie sehr man damit rechnet, man kann sich nicht darauf vorbereiten. Nicht, wenn man noch Hoffnung hatte.

Was folgte, war erstmal der Impuls sofort zu reagieren. Aber ich habe eins gelernt...erstmal runterkommen, nicht im Affekt reagieren. Da passieren dann nur Dinge, die man später bereut. Also erstmal durchatmen. Ich wartete erstmal ab und versuchte wieder zu atmen. Schon mal körperlich wahrgenommen, wie der Adrenalinstoß zurückgeht ? Nach ungefähr einer dreiviertel Stunde passierte das. Ab dann geht es richtig los, Leute !

Nun, ein Aus per Mail geht gar nicht, dachte ich. Also anrufen (nix Reaktion, wie schon zuvor) und Karte schicken. Um Treffen bitten. Da brennen einige Fragen. Ich wollte wissen weshalb und warum und überhaupt.

Jetzt konnte ich nur noch auf eine Antwort warten. Heute sicher nicht mehr, ist schon klar.

Zwei ganz üble Heulattacken gekriegt. Aber so richtig heftig. Und die geballte Ladung Verzweiflung. Warum kann ich nicht einmal Glück haben im Leben usw. Mit dem Universum gehadert. Interessanterweise aber im gleichen Moment gedacht, es würde schon einen Sinn haben. Dennoch...mußte das denn wirklich sein. Ich finde es einfach unfair.

Telefonieren war angesagt. Reden, reden, reden, nur nicht allein sein mit seinen Gedanken. Danke an Kerstin, Bettina und Ansgar.

Flasche Rotkäppchen beim Chat mit Cecile und Georgia vernichtet, wie schon gestern. Hat auch nichts geholfen.

5 Uhr nochwas, morgens. Dachte, ich könnte mich in den Schlaf weinen, aber ging nicht. Nur Eiseskälte im Kopf. Unbeschreibbar.

Tag 2

9 Uhr 45. Tag 2 wird schlimmer als Tag 1 dachte ich mir die ersten Stunden.

Die Nacht war furchtbar. Seit gestern voll verschnupft...auch noch. Kurzer, immer wieder unterbrochener Schlaf. Total übermüdet. Die Augen brennen den ganzen Tag lang.

Warum konnte kein Sommer sein ? Dieses Grau, was von draußen hereinflutete war auch eher kontraproduktiv.

Ich begann ihr einen Brief zu schreiben. Für den Fall, daß sie auf meine Bitte um ein Gespräch nicht eingeht, wollte ich mich halt so mitteilen. Bis Mitternacht würde ich warten. Sonst kamen ihre Nachrichten nämlich immer so nach 23 Uhr, damals, als es begann. Das schreiben machte mir viele Dinge klar. Vor allem erkannte ich, was für Fehler gemacht wurden.
Das Dumme an solchen Geschichten ist doch, man erkennt nach dem Kopfschuss was man hätte anders machen müssen, aber man bekommt meistens keine neue Chance. In dem Brief habe ich eine solche Chance erwähnt, aber ich habe nicht viel Hoffnung. Weiß ja auch nicht, was wirklich der entscheidene Grund ist. Könnte ja auch ein anderer Kerl sein, dann könnte ich es gleich knicken.

Jedenfalls konnte ich einfach nicht mehr warten und habe um 21 Uhr nochwas den Brief abgeschickt. Nach dem Schreiben des Briefes fühlte ich mich auch viel besser.
War direkt stolz darauf, wie ich mich im Griff hatte. Zumindest bis abends. Dann ging es schon wieder los mit dem Hadern und dem Bitten. Immerhin um 23 Uhr was gegessen. Seit wie vielen Tagen ?

1 Uhr ins Bett. Halb vier wieder hier im Blog und geschrieben. Sechs Uhr den Eintrag deaktiviert. Endlich Schlaf.

Tag 3

Uwe weckte mich um 13 Uhr irgendwas.

Dieser Tag ist schwer zu beschreiben. Total antriebslos. Alles leer und dumpf. Teilnahmslose Trauer liegt wie ein schwerer Fels auf mir.

Antwort von ihr gab es natürlich noch nicht. Würde mich nicht wundern, wenn die erst in Tagen kommt. Würde mich ebenfalls nicht wundern, wenn gar keine kommt. Ich kann nur warten. Mache ich mir was vor, oder soll ich abschließen ? Nun, deshalb warte ich ja auf eine Antwort. Dieses Vakuum jetzt ist fürchterlich, weil man immer wieder denkt, man könnte doch und überhaupt. Vielleicht in ein paar Monaten oder Jahren ? Paß auf, du machst jetzt alles was du wegen ihr tun wolltest und dann...

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Da ist was dran. Und ich weiß nicht ob es besser ist, wenn sie sterben würde oder nicht. Momentan weiß ich eigentlich überhaupt nichts. Nur, daß ich mich ablenken muß, irgendwie. Klappt eh nur bedingt. Schon darauf zu achten, daß man nicht die falsche Musik hört jetzt. Manche Filme oder Serien gehen überhaupt nicht. Fernseher ist in der Hinsicht zu gefährlich. Lieber vor den PC hocken. Fernsehen...hatte in der Zeit mit ihr total an Priorität verloren.

18:25 Uhr. Mal sehen, was noch passiert heute. Bis später !

22 Uhr. Müdigkeit. Und Faszination.

Der menschliche Geist ist erstaunlich. Die meiste Zeit gelingt es mir vorzugauckeln, die ganze Zeit mit ihr läge lange zurück oder hat nicht stattgefunden. Wie das leichte Nachflimmern eines Traumes den man grade im Begriff ist wieder zu vergessen. Der Verstand wehrt sich aber dagegen. Er versucht einem Bilder zu zeigen. Oder Gefühle. Sie treffen ins Herz. Das tut weh und so drängt sich wieder der Mechanismus des Vergessens dazwischen. Es gibt Frauen, die in ihrer Kindheit schlimmes durchmachen mußten. Das Unterbewußtsein verdrängt dieses Erlebnis so effektiv, daß sie erst Jahre später in einer Hypnose davon erfahren.

Nun, natürlich ist es bei mir nicht ganz so heftig. Doch dieses totale Vergessen wäre schön. Kein Erinnern - kein Schmerz.
Es ist mir aber nicht möglich und das ist auch gut so.

Was die Sache halt so schwer macht ist einfach die Tatsache, daß es mir so sinnlos erscheint. So ungerecht. Denn auch wenn der Sinn darin bestand zu erkennen welche Fehler ich mache, warum kann ich dann nicht dieses Wissen nutzen und es nochmal probieren ? Blöde Frage, Markus...weil es im echten Leben keinen Speicherpunkt gibt, an dem man wieder anfangen kann, wenn man gestorben ist. Und wie ein kleiner Tod ist es ja. Nun gut, hier sind wir bei dem Gesetz der Dualität. Leben und Tod sind wie ein- und ausatmen. Wenn dies also ein Tod ist, sollte auch ein neues Leben folgen.

Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, das ich in mein altes Schema verfalle. Selbst wenn da Chancen bei Frauen gewesen sein sollten, habe ich doch in 11 Jahren keine an mich rangelassen. Natürlich haben mich einige interessiert, aber ich habs nie versucht und alle anderen geblockt. Es ist sehr gut möglich, daß dies wieder passiert. Der Grund ist so einfach wie komplex. Diese eine Frau ist die Liebe meines Lebens. Ich spüre einfach, daß ich mit ihr verbunden bin. Und wieder auf sie warten werde. Vielleicht klappt es ja im nächsten Leben wieder.

Hach ja, ist das jetzt ein Pathos. Natürlich ist mir klar, was ich für seltsame Dinge von mir gebe. Ich übertreibe in meinem Selbstmitleid wahrscheinlich schamlos (das jedenfalls werde ich mir ja vielleicht in der Zukunft sagen). Natürlich sollte ich jetzt sagen: siehste, gibt doch Frauen, die dir eine Chance geben. Probiere es wieder bei der nächsten. Die Zärtlichkeit war toll und du warst bereit für Sex. Komm Alter, wieder 11 Jahre warten ? Das wär doch blöde, das wäre krank. Und genau diese Haltung sollte ich auch einnehmen. Nun, ich kenne mich. Ich weiß nicht, welchen Weg ich einschlagen werde, Wie lange wird es dauern, bis ich wieder bereit bin zu handeln. Mich dem Leben zu stellen und nicht wieder in Lethargie zu verfallen. Vielleicht sollte ich wie ein Freund von mir in spezielle Chaträume gehen und mich durch die Berliner Schlafzimmer schlafen. So richtig austoben. Genau das Gegenteil tun von dem was ich früher getan habe. Aber dieser Freund ist nicht glücklich dabei. Ich wär es auch nicht.

Nein, wenn ich einen Wunsch frei hätte, würd ich sagen: schickt mich in die Vergangenheit. November 2007. Oder aber noch weiter davor. Dann könnte ich schonmal alles vorbereiten um eine andere Ausgangsposition zu haben. November würde mir allerdings reichen.

Also nee, jetzt bin ich vollkommen vom Logbuch weggekommen. Sorry ! Morgen werde ich dann von Tag 4 berichten (falls ich nicht nochmal hier landen werde diese Nacht).

Sollte ich auch noch am Tag 20 regelmäßig berichten, sollte man sich jedoch Sorgen machen. Hm...vielleicht sollte ich für diesen Fall einen Eintrag machen, der dann an dem Tag automatisch hier erscheint. Eine eigene Warnung aus der Vergangenheit. Coole Funktion.

Nun gut, 22:55 Uhr. Ich versuche mal mich für heute zu verabschieden.

8.1.08 18:25


Leuchtröhren und Spiegel.

Ja, ich schon wieder. Ich kann nicht aufhören. Wenn ich solche eine Schreibwut in ein Buch legen würde, wäre es wohl schnell fertig.

Naja, kleinen Rückfall gehabt. Nur weil jemand den Begriff Neonleuchtröhre benutzt hat.
Was mich an die letzten Minuten mit ihr erinnert. Die blaue Leuchtröhre die sie an der Wand ihres Schlafzimmers  anbringen wollte. Die Idee fand ich sofort toll. Hat sicher was gemütliches. Das nun jemand anderes sich an ihrem Schein erfreuen wird...seufz.

Diese letzten Stunden. Die Wellenspiegel wären sicher auch toll anzusehen gewesen. Plötzlich war sie in einem Deko-Rausch. Womit mir klar gewesen war, daß nix ist mit ihren Hausplänen. Also eine Woche frei zum Wohnung renovieren. Das hab ich nur herausgefunden, weil ich gefragt hatte, wie ihr Dienst die Woche aussehen würde. *Pong...Holzhammer*

Das sie keine Hilfe dabei wollte von mir, konnte ich ja noch verstehen. Obwohl, eigentlich. *Pong...*

Und das Beste war das Handygespräch mit ihrer besten Freundin. Ja, gut nach Hause gekommen, grade aufgestanden usw. Kein Wort von mir. Ich bin aufgestanden, nicht wir sind aufgestanden. Als ob es ihr peinlich wäre. *Pong...* 

Kein Wunder, daß ich ein ganz schlechtes Gefühl beim Abschied hatte, nicht wahr ?

Ihre Freundin wird sowieso ihren Anteil an ihrer Entscheidung haben, könnte ich mir vorstellen. Hab sie auch nie kennengelernt. Nun, ich kann es ja verstehen, wenn die Freundin gegen mich agiert haben sollte. Sie hat es aus Sorge um ihre Freundin getan.

Glaubt ihr übrigens an Omen ? Hab ich noch gar nicht erzählt oder ?
Also, sie hat mir ja zum Nikolaus einen Schutzengel-Schlüsselanhänger geschenkt. Sylvester (wir haben ja nicht zusammen reingefeiert), in der letzten Minute des alten Jahres, fiel der plötzlich ab. Da wurde mir ganz anders. Habe es geschafft, ihn noch kurz vor Ende des Countdowns wieder ranzupoppeln. Und dann die Liebesrakete in den Himmel geschossen.

Einen Tag vor dem Aus, fiel er ein zweites Mal ab.

Am Tag wo das Aus kam, wurde mir vorher per Mail mitgeteilt, daß die E-Cards gelöscht werden würden, die wir uns immer geschrieben haben am Anfang. Die wurden 2 Monate auf dem Server gespeichert. Gott, nur zwei Monate haben wir geschafft. Die blöden Mail kommen jetzt übrigens jeden Tag, weil wir uns ja täglich 1-3 geschrieben haben. Ist schon klasse, jetzt auch noch jeden Tag dran erinnert zu werden. Sie zu lesen tut zu sehr weh. Also laß ich sie einfach so im Datenlimbus verschwinden.

Den Schlüsselanhänger und die anderen Geschenke habe ich überlegt zu vernichten. Aber ich bekam den guten Tipp sie erstmal nur außer Sichtweite zu stellen. Momentan stehen sie aber noch hier rum und werden sogar benutzt. Vielleicht brauch ich dafür die endgültige Bestätigung. und wenn die nicht kommt, muß ich mal schauen. Nix ist vorhersehbar. Ich rechne jede Minute mit einer erneuten Verzweiflungsattacke. Keine Ahnung, wie ich es schaffe, diese zurückzudrängen. Schreiben, schreiben, was tun, nur nicht zur Ruhe kommen ist halt das Motto. Das Schlimmste ist das einschlafen. Werde wohl zu Schlaftabletten greifen, damit es schnell geht und ich auch nicht dauernd aufwache.

Sorry, Leute, daß es hier zu einem Selbstbemitleidungsblog verkommt, aber ich kann nicht anders. Wenn ich von meinem rumgeheule selbst zu sehr angewidert bin, werd ich bestimmt wieder was anderes schreiben.

In diesem Sinne ! 

9.1.08 00:35


Und zum zweiten Mal heute.

Tja, da bin ich schon wieder.  

Immerhin mal wieder was gegessen seit Tagen. Das Problem ist auch eher der Schlaf. Kann nur 3-4 Stunden dösen. Übermüdung ist inzwischen ein willkommener Zustand. Er lähmt einen halbwegs. Die Augen sind immer kurz vorm zufallen. Eigentlich nicht wirklich. Aber es fühlt sich so an. Auch nützlich, weil es irgendwie die Tränendrüsen zu betäuben scheint.

Hab ich erwähnt, daß ich bei ihr nicht geraucht habe ? Total faszinierend, ehrlich. Hab das überhaupt nicht gebraucht. Nicht mal in Anwesenheit von Kettenrauchern nach dem Essen (Ihr wißt schon, die üblichen Raucherhieper Momente). *Hust, hust*...ja natürlich quarze ich jetzt beim Schreiben eine nach der anderen.

Also die Tage gehen ja gut. Aber wenn ich schlafen will...dann kommen sie...die Gedanken, Erinnerungen, Bilder. Immer wieder das aneinandergeschmiegte Kuscheln auf der Couch. Wie sie spielerisch nach meinem Finger schnappt, wenn ich damit über ihren Lippen streiche. Wie sie meint, sie würde schnurren. Oder die letzte Nacht. Ihren Nacken umfassen, dort wo der Haaransatz ist. So weich, so schön. Ihren Bauch, den mag ich total. Sie von hinten umarmen und ihren Bauch zu streicheln.

Nun, stellt euch vor, wie es für euch wäre nach 11 Jahren Abstinenz. Ich war die ganze Zeit (bis auf einige wenige schwache Momente) Kalt wie eine Hundeschnauze. Doch in diesem Jahr hatte ich schon vor ihr gemerkt, das sich was änderte in mir. Das Verlangen nach Zärtlichkeit kam wieder durch. Es dann mal ausleben gedurft zu haben ist ein Geschenk. Es nicht mehr ausleben zu dürfen, ist daher umso schmerzlicher.

Eine Vereinigung hat es nie gegeben. Fast 20 Jahre und nix passiert. Selbst das habe ich nicht hingekriegt. Hört sich jetzt blöde an, aber so eine Vereinigung wäre wie die Vollendung eines Lebenswerkes gewesen. Das ist überhaupt nicht ordinär gemeint. Ich hätte etwas zum Erinnern gehabt, statt das bedauerliche Vorstellen, wie es wohl gewesen sein würde.

Ein Lebenswerk...das trifft es doch, oder ? Wenn man vor 19 Jahren sich auf den ersten Blick verliebt und nicht zusammen kommt. Sich 11 Jahre nicht sieht und dann plötzlich...peng ! Ist doch wirklich eine ganz große Geschichte, nicht wahr ? Darüber sollte man ein Buch schreiben, hab ich gesagt, egal wie dieses zauberhafte Märchen ausgeht. Nun, eine romantische Komödie kann ich daraus jetzt wohl nicht machen. Wird eher ein Drama. Aber es ist doch wirklich Stoff für einen Bestseller. So Harry und Sally mäßig halt. LOL...vielleicht kann ich ja in 10 Jahren die Fortsetzung schreiben, weil man sich mal wieder getroffen hat. Ein schöner Gedanke. Ich hoffe allerdings, daß meine Lage in 10 Jahren dann doch eine ganz andere ist. Aber...so eine Liebe bleibt, die verschwindet nicht einfach so. Weil sowas einmalig ist im Leben.

Nun, wie man sieht, greifen meine Verdrängungsmechanismen noch nicht so hundertprozentig. Die Gefühle sind zwar betäubt irgendwie, aber ein Rest von Trauer und Schmerz bleibt. Immerhin habe ich nicht meinen Glauben an die Engel verloren. Ich war aber schon stinkig mit ihnen. Hab mir schon gedacht: 'Warum kann ich nicht einmal was glückliches Erleben ?'. Aber wie gesagt, meine Schuld. Und es wird schon ein Sinn dahinterstecken. Er wird sich mir schon erschließen. Vielleicht hat er das schon.

Bleibt also sogar etwas Hoffnung in die Zukunft. Nutzt nur auch nichts, wenn die Erinnerungen hochkommen beim zu Bett gehen. Zumindest das Schreiben hilft immer. Danach bin ich immer etwas erleichtert. Falsches Wort. Mir fällt keins ein momentan. Schlecht für einen Schreiberling...lach.

Hm..fertig jetzt. Aber ich bin eher noch wacher geworden. So ein Mist auch. Wenn das noch ein paar Tage so weitergeht, werde ich mir Schlaftabletten holen müssen. Zu wenig Schlaf ist gefährlich für die Psycho auf die Dauer. Wobei, wär das schlecht ? Jaja..ich weiß..ihr habt ja recht.

Also, im Netz ist nichts los. Werd mich vor die Glotze knallen. Vielleicht schaffe ich es ja etwas zu schlafen, bevor die Sonne aufgeht. Das mag ich ja überhaupt nicht. Wenn man mitgeteilt bekommt: Hallöchen, hier ist der neue Tag. Na, mal wieder die Nacht durchgemacht ? Ist auch blöde bei Tageslicht einzuschlafen irgendwie.

In diesem Sinne, gute Nacht und einen angenehmen Tag für euch da draußen !

9.1.08 00:39


Cheers, Baldrian !

Ihr denkt jetzt ich bin völlig verrückt geworden, was ? Vielleicht habt ihr ja damit recht. Herrje, ich habe zwei hochdosierte Baldrian-Pastillen eingeworfen. Hat nichts genutzt. Bin ja müde, total, aber ich kann einfach nicht schlafen. Es geht einfach nicht. Ich werde wohl etwas härteres Zeug einwerfen müssen.

Verrückt, ja. Grade drei Folgen Cheers geguckt. Voll abgelacht...ungewohnt laut und hysterisch. Dann in Tränen ausgebrochen. Ja, tut mir leid. Ich sollte es wie ein Mann nehmen, aber in mir ist halt viel Frau. Auch so ein Problem wahrscheinlich. Genauso wie diese bescheuerte Jungfrau-Fische Konstellation im Geburtshoroskop. Mit Mond in Fische auch noch.

Ach Mensch, wisst ihr, es ist doch echt zum Mäuse melken. Ich habe mich mit ihr so zum Guten gewandelt. Ich hatte Energie, Lebensfreude, Selbstvertrauen. Nur bei ihr war ich so gehemmt. Nun, ich weiß warum und sie auch, wenn sie meinen Brief gelesen hat. Wie wäre es wohl gekommen, wenn ich anders gewesen wäre ? Und wie wird es wohl jetzt werden, wo sie nicht mehr da ist ? Wie lange werde ich brauchen, um das wegzustecken ? Einen Monat pro ein Jahr Beziehung, sagt man wohl ? War es überhaupt eine ? Ja...für mich war es das. Zwei Monate...also...verdammte Mathematik...anderthalb Wochen ? So ungefähr bis Tag 10 ? Das ginge ja noch. Schön wärs. Irgendwie nicht vorstellbar grade.

Grummel...bei YouTube ist seitdem auch nichts mehr los. Keine Nachrichten und meine Videos werden plötzlich auch nicht mehr geguckt. Ist das Zufall ? Wahrscheinlich nicht.
Ist aber auch nicht wichtig.

Schlafen wird immer noch nicht gehen, das spüre ich. Aber ich sag trotzdem mal Tschüss. Bis später !

9.1.08 06:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung